Vortrag von Frau Dr. jur. Regina Nink beim Existenzgründerseminar des Landkreises Erlangen-Höchststadt am 11.11.2023

Am Samstag, 11. November 2023 lädt der Landkreis Erlangen-Höchststadt im Rahmen der Initiative „Gründungswoche Deutschland“ zu einem ganztägigen Existenzgründerseminar ein. Das Seminar findet von 09:00 bis 18:00 Uhr in der Fachklinik Herzogenaurach, In der Reuth 1 statt. Zur Anmeldung und für weitere Informationen gelangen Sie über diesen Flyer. Frau Dr. jur. Nink aus unserem Haus gibt…

Weitere Fachanwältin für Arbeitsrecht verstärkt das FSR.Arbeitsrecht-Team

Seit bald 35 Jahren begleitet die Kanzlei.FSR mittelständische Unternehmen in ihrer Personalentwicklung und allen arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Fragestellungen. Für Unternehmen und für Arbeitnehmer und damit immer mit dem Blick und dem Wissen für beide Seiten übernimmt das Arbeitsrechts-Team mit jetzt 4 FachanwältInnen  die Vertretung vor den Arbeits- und Landesarbeitsgerichten und dem Bundesarbeitsgericht. Kompetent und lösungsorientiert…

Rechtsanwältin Dr. Stephanie Höfler und Rechtsanwalt Johannes Gerngroß beenden anwaltliche Tätigkeit

Wir geben bekannt, dass Rechtsanwältin Dr. Stephanie Höfler (auch Fachanwältin für Versicherungsrecht) und Rechtsanwalt Johannes Gerngroß (auch Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht) ihre anwaltliche Mitarbeit bei FSR.Recht GbR mit Wirkung von 01.07.2023 beenden. Wir danken für die jahrelange vertrauensvolle Zusammenarbeit für unsere Mandanten und wünschen unseren Kollegen für die bevorstehende ruhigere Zeit alles erdenklich Gute!…

Pressemitteilung – Makler können Reservierungsgebühren in Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht wirksam vereinbaren

Pressemitteilung – Makler können Reservierungsgebühren in Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht wirksam vereinbaren Der unter anderem für das Maklerrecht zuständige I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat entschieden, dass die in Allgemeinen Geschäftsbedingungen vereinbarte Verpflichtung eines Maklerkunden zur Zahlung einer Reservierungsgebühr unwirksam ist. Die vollständige Pressemitteilung des Bundesgerichtshofs können Sie hier nachlesen.